immoflash

RPHI stellt Allianz-Headquarter fertig

Nur marginale Verzögerungen durch Covid-19

Autor: Charles Steiner

Mit nur marginalen Verzögerungen, die der Coronapandemie geschuldet waren, konnte die Raiffeisen Property Holding International (RPHI) Ende August den neuen Hauptsitz der Allianz Technology in Wien fertigstellen, mit dem morgigen Tag werden auch die Büromieter einziehen. Bürokomplex fertigstellt und am 1. September an den Mieter übergeben. Im sechsstöckigen Gebäude mit 22.800 Bruttogeschoßfläche und Tiefgarage (206 Stellplätze) wird die Allianz Technology ihre bisher in Wien verteilten Standorte in der Linzerstraße (14. Bezirk) zusammenlegen. Laut Angaben der RPHI habe die Verzögerung durch Covid-19 nur zwei Monate betragen. "Es freut uns besonders, dass wir in dieser turbulenten Zeit unser Ziel das Gebäude noch im Sommer 2020 fertig zu stellen, einhalten konnten. Das ist in diesem Fall auch durch die hervorragende und flexible Zusammenarbeit mit dem Generalunternehmer Strabag, den Architekten (u.m.a.), und natürlich der Allianz gelungen", so Karl-Maria Pfeffer, Geschäftsführer der RPHI, in einer Stellungnahme.

Hervorzuheben ist bei diesem Projekt sei laut RPHI die umweltfreundliche Bauweise, die mit einer großzügigen Förderung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus belohnt worden ist. Auch von ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft) wurde bereits ein Vorzertifikat in Gold für die Nachhaltigkeit des Bürogebäudes verliehen.