immoflash

Schluss mit lustig

Deutsche Bank verkauft ihr Spielkasino in Las Vegas

Autor: Gerhard Rodler

Die Deutsche Bank ist ihr Kasino in der US-Spielermetropole Las Vegas losgeworden. Das „Cosmopolitan“ sei für 1,73 Mrd. Dollar (1,26 Mrd. Euro) an einen Immobilienfonds des Finanzinvestors Blackstone verkauft worden, teilte die Deutsche Bank am Donnerstag mit. Die Bank habe einen „kleinen Gewinn“ aus dem Verkauf erlöst, sagte ein Sprecher.

Insgesamt endet der Ausflug in die Glücksspiel-Branche für die Bank aber mit einem Verlust. Der Hotel- und Spiel-Komplex hatte nach früheren Angaben 3,9 Mrd. Dollar gekostet. Die Deutsche Bank hatte ihn eigentlich nur finanzieren wollen, der Bauherr war aber in Zahlungsschwierigkeiten geraten, weshalb die Bank das Kommando übernahm und „The Cosmopolitan“ in Eigenregie fertigstellte.