immoflash

Schweizer Immomarkt schwächelt schon

Angebotspreise für Einfamilienhäuser im Jänner um 0,5 Prozent gesunken

Autor: Gerhard Rodler

Die Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank (SNB) hat den Schweizer Immobilienmarkt bisher kaum beeinflusst. Das zeigt der neueste Index der Internetplattform ImmoScout24.

Im ersten Monat des neuen Jahres weist der Immobilienindex bei den Angebotspreisen für Einfamilienhäuser ein Minus von 0,5 Prozent aus. Im gleichen Zeitraum sind die Angebotspreise für Eigentumswohnungen um 0,3 Prozent gestiegen. Auf Jahresbasis haben die Preise allerdings sowohl bei Einfamilienhäusern wie auch bei Eigentumswohnungen zugelegt.

Der Immobilienmarkt habe noch nicht auf den Zinsentscheid der SNB sowie die Aufgabe des Euromindestkurses reagiert.

Weitere Artikel

  • » Bonjour Paris – Mit dem Market Center (MC) in Paris hat Engel & Völkers Ende Januar ... mehr >
  • » Gewerbliche Finanzierer – Das gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft ist eine ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >