immoflash

Scout rüstet bei Videobesichtigung auf

Bereits mehr als 10.000 Projekte digitalisiert

Autor: Charles Steiner

Die vor einer Woche im Zuge der Corona-Pandemie von der Online-Suchmaschine ImmobilienScout24 gestartete Initiative zu verstärkten Live-Besichtigungen trägt offenbar Früchte. Mehr als 200 Makler haben das Angebot zur kostenfreien Kennzeichnung von Livevideos auf dem Portal angenommen, heißt es vonseiten ImmobilienScout. Damit können Suchende jetzt mehr als 10.000 Immobilienprojekte virtuell besichtigen, so das Portal. Jeder siebte Besucher der Plattform interessiere sich für die Möglichkeit auch jetzt Immobilien virtuell einem Check zu unterziehen und sich einen ersten Eindruck vom potenziell neuen Zuhause zu machen.

Damit könne die Wohnungssuche weiterhin aktiv vorangetrieben werden. Aktuelle werden auf ImmobilienScout24 8.200 Wohnimmobilien und 2.000 Gewerbeobjekte mit Live-Videobesichtigung angeboten.

Die virtuelle Wohnungsbesichtigung sei nicht nur für alle, die dringend ein neues Zuhause suchen, eine große Erleichterung, es ist auch für Makler eine Möglichkeit, ihr Business weiterzuführen. „Das positive Feedback der Makler zeigt uns, dass wir zur richtigen Zeit gestartet sind. In der jetzigen Situation müssen alle Österreicherinnen und Österreicher zusammenhalten. Wir freuen uns, dass wir mit der Video-Livebesichtigung sowohl für die Wohnungssuchenden als auch für die Branche der Makler einen Weg gefunden haben, das Rad weiter am Laufen zu halten“, so Markus Dejmek, Österreich-Geschäftsführer von ImmobilienScout24.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!