immoflash

Semper-Fonds kauft in Salzburg

„Neue Mitte Lehen“ erworben

Autor: Gerhard Rodler

Ein von der Semper Constantia Privatbank gemanagter Spezialfonds hat das gemischt genutzte Objekt „Neue Mitte Lehen“ gekauft. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Das Objekt „Neue Mitte Lehen“ wurde 2008 fertiggestellt und befindet sich im Stadtteil Lehen auf dem Areal des ehemaligen Stadions. Die Nutzfläche umfasst ca. 9.500 m², davon entfallen 84 Prozent auf Büros und 16 Prozent auf Einzelhandelsflächen. Langfristiger Ankermieter mit einer Restlaufzeit des Mietvertrags von mehr als 20 Jahren ist die Stadt Salzburg mit einer Filiale der Stadtbücherei. Weitere renommierte Mieter sind u.a. dm, Libro und die Modekette Ernsting's Family. Das architektonisch hochwertige Objekt hat sich in den vergangenen Jahren zum neuen Bezirkszentrum von Lehen entwickelt. „Die derzeitige Situation auf dem Immobilienmarkt kann als Hochkonjunktur für Entwickler bezeichnet werden. Das Interesse der Anleger, in reale Werte zu investieren ist groß“, zeigt sich UBM-Vorstandsmitglied Michael Wurzinger erfreut, „Mit dem Verkauf der “Neuen Mitte Lehen„ forcieren wir wieder einmal erfolgreich den geplanten Portfolioabbau der UBM.“ „Diese Transaktion bestätigt die zwei großen Trends des Jahres auf dem österreichischen Immobilieninvestmentmarkt“, erklärt Franz Pöltl, Geschäftsführer der EHL Investment Consulting, der den Deal arrangiert hatte. „Zum einen sind aufgrund der geringen Neubauleistung sowohl im Büro- als auch im Retailbereich hochwertige Bestandsobjekte stark gefragt. Zum anderen rücken für Investoren immer öfter auch Objekte außerhalb Wiens in den Fokus, und zwar nicht nur im Retail-, sondern zunehmend auch im Bürobereich. Interessante Städte sind dabei neben Salzburg auch Graz und Linz. In diesen Städten können zum Teil auch höhere Renditen erzielt werden als am Wiener Markt.“