immoflash

"Sicher auf dem Dach" im Technischen Museum

Das heutige Symposium gibt Tipps zur Absturzprävention

Autor: Peter Stenitzer

Jedes Jahr ereignen sich durch Sturz und Absturz von Personen rund 20.000 Arbeitsunfälle. Das geht aus der AUVA Unfallstatistik 2013 hervor. Allein 2012 entstanden durch solche Unfälle Gesamtkosten in der Höhe von 670 Mio. Euro, heißt es in der Studie. Gezielte Prävention in diesem Bereich kann Firmen helfen, die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu verbessern und damit auch langfristig Geld zu sparen.

Deshalb veranstaltet der TÜV AUSTRIA gemeinsam mit AUVA, INNOTECH®, Teufelberger, und VerticalWork heute, Donnerstag, 29. Jänner, das Symposium "Sicher auf dem Dach" im Technischen Museum in Wien, um Unfälle aus der Höhe zu reduzieren und über Präventionsmaßnahmen und die aktuelle Gesetzeslage zum Thema zu informieren. Bei diesem Symposium haben Besucher die Gelegenheit, mit den Top-Experten der Branche zu sprechen und sich von der Planung bis zur wiederkehrenden Prüfung praxisnah zu informieren.

Um 8.30 Uhr war Einlass, der Vormittag bestand aus einer Reihe spannender Expertenvorträge mit anschließenden Diskussionsrunden, in denen Themen wie Unfallstatistik bei Arbeiten auf dem Dach, Haftungen bei Unfällen sowie Planung und Verwendung von Absturzsicherungssystemen ausführlich erörtert wurden.

Wer schnell ist, kann ab 13.00 Uhr noch einen Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes) erleben: Eine "Höhenintervention" beim Einsatzkommando COBRA.

Am Nachmittag gibt es ab 14.00 Uhr weitere praxisorientierte Expertenvorträge über die Themen "Anschlagsysteme", "Von der persönlichen Schutzausrüstung bis zum Rettungskonzept" und "Absturzsicherung: die Praxisperspektive". Im Anschluss findet ein ausführliches Q&A statt. Ab 17.00 Uhr startet das Abendprogramm mit Buffet und hier wird es noch einmal spektakulär: VerticalWork und INNOTECH® präsentieren den Gästen eine moderierte Bergedemonstration.

Weitere Infos zum Thema gibt es unter: www.tuv.at/dach

Fragen zum Thema richten Sie an: foet@tuv.at