immoflash

Signa prüft Verkäufe in Berlin

Schicklerhaus und Schönhauser Allee sollen gedreht werden

Autor: Charles Steiner

Wie das deutsche Portal Thomas Daily schreibt, steht die Signa offenbar vor dem Verkauf zweier Büroimmobilien in Berlin. Demnach soll es sich um das Schicklerhaus in Berlin Mitte und das Projekt Schönhauser Allee 9 in Prenzlauer Berg handeln, beruft sich das Medium auf Aussagen, wonach CBRE und JLL mit dem Ausloten der Verkaufschancen mandatiert seien. Demnach stelle man sich einen Kaufpreis von rund 650 Millionen Euro vor. Die für Signa zuständige Stelle in Deutschland konnte bis Redaktionsschluss vom immoflash telefonisch nicht erreicht werden.

Bei dem Haus an der Schicklerstraße, das die Signa unter dem Projekttitel Beam saniert und aufstockt, sollen am Ende rund 23.000 m² vermietbare Fläche zur Verfügung stehen, 21.000 m² davon Büros. Jene Immobilie in der Schönhauser Allee 9 soll nach Fertigstellung 2022 rund 17.000 m² Büro, Gewerbe und Gastronomie umfassen.