immoflash

Signa verkauft Kika/Leiner-Filialen

Lutz übernimmt zwei geschlossene Möbelhäuser

Autor: Stefan Posch

Die Signa hat die geschlossenen Kika/Leiner-Möbelhäuser in Langenzersdorf und Spittal an der Drau für rund zehn Millionen Euro an Lutz verkauft. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Gewinn. Im niederösterreichischen Langenzersdorf an der Wiener Stadtgrenze erstand Lutz einen früheren Leiner- und Lipo-Standort. Im Kärntner Spittal an der Drau übernahmen die Oberösterreicher eine ehemalige Kika-Filiale. Lutz verfügt bereits über ein Möbelhaus in Spittal. Laut Lutz-Sprecher Thomas Saliger werden gerade verschiedene Optionen für die zukünftige Nutzung geprüft, heißt es in dem Bericht. Der Ankauf von weiteren Kika/Leiner-Immobilien seien nicht geplant.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Signa goes St. Pölten – Aus dem Leiner-Stammhaus in der Innenstadt von St. Pölten ... mehr >
  • » Planungsstart für Leiner-Quartier – Die Planungsarbeiten für das Leiner-Areal in ... mehr >