immoflash

Silberturm versilbert

Deutche Hines schließt Verkauf ab

Autor: Gerhard Rodler

Das internationale Immobilienunternehmen Hines hat den Verkauf des Frankfurter Silberturms im Auftrag eines internationalen Konsortiums abgeschlossen. IMFARR und SN Beteiligungen Holding AG haben das Bürogebäude in einem Off-Market-Deal erworben. Es war die größte Einzeltransaktion in Deutschland im Jahr 2020. Hines war seit dem Erwerb durch das Konsortium im Jahr 2015 als Investment- und Asset-Manager für den Verkäufer tätig. Über den Kaufpreis haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.

Daniel Reichwein, Managing Director bei Hines Immobilien, sagt: "Mit dem Abschluss einer der größten Transaktionen im Markt konnten wir erneut unsere Fähigkeiten als Investment- und Asset-Manager unter Beweis stellen - insbesondere in dem aktuell herausfordernden Marktumfeld. Wir haben unseren Asset-Management-Auftrag über sechs Jahre konsequent umgesetzt, mit einem großartigen Ergebnis. Der Silberturm ist ein absolutes Landmark und wir möchten auch künftig solche attraktiven Objekte identifizieren und weiterentwickeln, um nachhaltigen Mehrwert für unsere Partner und Investoren zu schaffen."

Der 166 Meter hohe Silberturm befindet sich am Jürgen-Ponto-Platz in unmittelbarer Nähe der Frankfurter Innenstadt und hat eine Gesamtfläche von rund 50.000 Quadratmetern. Die Transaktion umfasste auch das direkt angrenzende "Campus-Gebäude" mit einer Fläche von ca. 22.000 Quadratmetern. Alleiniger Mieter für beide Gebäude ist die Deutsche Bahn mit dem konzerneigenen Dienstleister DB Systel als Nutzer.