Immobilien Magazin

Smarte Finanzierung

Obwohl sich die Banken derzeit bei der Europäischen Zentralbank billig mit Kapital eindecken können, halten sie sich bei Projekt- und Immobilienfinanzierungen nobel zurück. Nur wer über ausreichend Eigenkapital verfügt, darf mit Unterstützung rechnen. Doch was sind die Alternativen?

Autor: Michael Neubauer

Crowdfunding gilt als erfolgversprechende alternative Finanzierung. Der Grundgedanke ist denkbar einfach: Kleinanleger finanzieren gemeinsam ein ausgewähltes Projekt oder Unternehmen. Dafür erhalten sie eine Gewinnbeteiligung aus dem laufenden Betrieb oder bei Veräußerung des Unternehmens. Im Immobilienbereich spielt jedoch Crowdfunding keine nennenswerte Rolle. Dafür sind die zu finanzierenden Volumina zu hoch. Pro Projekt dürfen nämlich maximal 250.000 Euro über diese alternative Finanzierungsschiene aufgetrieben werden. Unternehmen, die mehr Kapital brauchen, müssen einen von Wirtschaftsprüfern genehmigten Prospekt auflegen, in dem über die Risiken informiert wird.

Diese Prospektpflicht ist Projektentwickler ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.