immoflash

St. Marx sucht ORF-Alternative

Küniglberg als Standort zementiert

Autor: Gerhard Rodler

Dass die ORF-Führung für ei­nen Verbleib am Küniglberg votiert, wird wohl Konsequenzen haben - nämlich für eine relativ große, brachliegende Fläche am Gelände des ehemaligen Wie­ner Schlachthofs St. Marx. Diese war dem Medienkonzern als Standort angeboten worden. Folgt der Stiftungsrat dem Antrag, wird sich die Stadt um eine andere Nutzung bemühen müs­sen. Alternativen gebe es, wird versi­chert. Das 370.000 m² große Stadt­entwicklungsgebiet am ehemaligen Schlachthof wird inzwischen unter dem Namen „Neu Marx“ vermarktet. Entwickelt wird das Areal von der zur städtischen Wien-Holding gehörenden Wie­ner Stadt­entwicklung GmbH (WSE). Zahlreiche Medien- und Technologiefirmen haben sich dort be­reits angesiedelt, also etwa die SevenOne Media mit dem Sen­der Puls 4, die „Wie­ner Zeitung“ oder das Echo-Medienhaus. Die lange Zeit für den ORF reservierte Fläche geht nun aber in die nächste Etappe - sollte der Stiftungsrat für ei­nen ORF-Verbleib am Küniglberg stimmen.