immoflash

Stabile Preise in Ligurien

Aber Käuferpräferenzen haben sich geändert

Autor: Charles Steiner

Seit Jahren zieht das italienische Ligurien mit der Hauptstadt Genua allerlei Prominenz an. Sie schätzen die Schönheit und dnr Charme von Portofino, Cinqueterre und dem Golfo dei Poeti an der ligurischen Riviera.Auch während der Coronapandemie hat die Region ihre Attraktivität bewahrt und Immobilienpreise haben keine großen Schwankungen erfahren. Lediglich die Markttrends und Kundenpräferenzen haben sich während der Kontaktsperre, in der Zeit von März bis Juni 2020, der neuen Situation angepasst.

„Kunden interessieren sich vorzugsweise für Wohnungen oder Villen mit großen Außenbereichen oder Terrassen. Sie suchen außerdem zunehmend nach großen Immobilien, die als Treffpunkt für die ganze Familie dienen können“, erklärt Alberto Linari, Büroleiter von Engel & Völkers Santa Margherita-Portofino. Europäische Zweitwohnkäufer suchen besonders nach Immobilien an der Riviera di Ponente im Westen der Region, da sie sich in unmittelbarer Nähe der Côte d'Azur und des Flughafens von Nizza befinden. „In diesem Jahr kommen rund 60 Prozent der Kunden aus dem Ausland, vorrangig aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz. Gleichzeitig steigt die Nachfrage von Kunden aus Norditalien, die einen Erstwohnsitz an der Küste oder im Grünen suchen“, sagt Katia Cometto, Lizenzpartnerin von Engel & Völkers Sanremo-Imperia. Im Jahr 2020 werden Villen mit Gärten und Pools teilweise für bis zu 11 Millionen Euro verkauft.

Wohnungen mit Meerblick und Terrassen erreichen Spitzenquadratmeterpreise von bis zu 14.000 Euro in Portofino. Laut Engel & Völkers steigt die Attraktivität von geräumigen Immobilien mit begrünten Außenbereichen. „Im Moment haben wir keinen Wertverlust von Immobilien beobachtet. Wir müssen die weiteren Entwicklungen im September und Oktober abwarten, wenn wir uns mit den wirtschaftlichen Auswirkungen befassen müssen“, sagt Alberto Linari.