immoflash

Homeoffice steigert Büromöbel-Nachfrage

Arbeitsplatz zuhause wird verstärkt aufgerüstet

Autor: Charles Steiner

Der Umstand, dass die meisten Angestellten aufgrund der Corona-Krise ihrer Arbeit im Homeoffice nachgehen müssen, hat zu einer verstärkten Nachfrage nach Büromöbeln geführt. Denn gerade jene, die zuvor noch nie von zuhause aus gearbeitet hatten, haben ihren Heimarbeitsbereich in der Regel noch nicht arbeitskonform ausgerüstet. Das holen die meisten jetzt nach. Aber nicht nur: Auch Bauvorhaben, die kurz vor dem Abschluss stehen - besonders im systemkritischen Bereich - ziehen Aufträge vor.

Friedrich Blaha, Geschäftsführer von Blaha Büromöbel, erklärt auf immoflash-Nachfrage, dass die Produktion derzeit voll ausgelastet ist. Man arbeite derzeit den hohen Auftragsstand ab: „Vor allem Krankenhäuser haben ihre Aufträge vorgezogen, weswegen der Nachfragerückgang in anderen Segmenten ausgeglichen werden kann.“ Er verzeichnete verstärkte Kundenanfragen. Eine stärkere Nachfrage durch Homeoffice spüre er derzeit noch nicht, diese könne sich aber aufgrund der Situation noch ändern. Man könne innerhalb von neun Werktagen liefern.

Eine verstärkte Nachfrage nach Homeoffice-Lösungen verzeichnet hingegen Bene. Ein Sprecher erklärte dazu, dass man in diesem Bereich bereits mehrmals ausgeliefert habe: „Ja, wir haben bereits mehrere Anfragen“, so der Sprecher gegenüber immoflash. Man liefere wie gewohnt - unter Berücksichtigung der gesetzlichen und hygienischen Maßnahmen - aus. Ewald Stückler, Geschäftsführer von T.O.C. geht generell langfristig von einer gesteigerten Nachfrage von passenden Homeoffice-Lösungen aus: „Durch den Coronavirus wird sich die Arbeitswelt noch einmal dramatisch ändern. Das führt auch dazu, dass sich Unternehmen und Mitarbeiter für diese Krise rüsten wollen.“ Davon geht auch der oberösterreichische Hersteller hali aus, der bereits entsprechende Varianten anbietet. Geschäftsführer Manfred Huber: „Wir können die neue Kollektion innerhalb von 6 Arbeitstagen zur Abholung bereitstellen oder ab diesem Zeitpunkt österreichweit sofort direkt nach Hause ausliefern.“

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!