immoflash

Steuern zum Tag: Griechenland-Schnäppchen

Senkung der Grunderwerbsteuer in Griechenland

Autor: Gerhard Rodler

Die Grunderwerbsteuer in Griechenland wurde zum 1. Januar 2014 von 8 bzw. 10 Prozent auf nur noch 3 Prozent gesenkt! Dies gilt sowohl für den Kauf von Baugrundstücken als auch von Bestandsimmobilien, nicht jedoch bei Schenkung oder Erbschaft. Damit zählen laut Griechenlandspezialisten G.I.S Global Immobilien Service die Kauferwerbsnebenkosten in Griechenland zu den günstigsten im gesamten Euro-Raum.

Beispielsweise müssen Käufer für Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze in Spanien 6,5 bis 10 Prozent bezahlen, in Italien 9 Prozent, in Portugal sind bis zu 8 und in Kroatien 5 Prozent zu entrichten. Damit will die Athener Regierung einerseits die griechische Wirtschaft wieder zum Leben erwecken und andererseits den wichtigen Tourismusmarkt – und hier speziell die Nische der Ferienimmobilien und Zweit- sowie Altersruhesitze – stützen. Die Preise sind in diesem Sektor teils bis zu 30 Prozent gefallen.