immoflash

Bewohner mögen die Seestadt

Studie: Mehrheit der Bewohner zufrieden

Autor: Stefan Posch

Vor zwei Jahren wurde das erste Wohngebäude in aspern Die Seestadt übergeben. Seitdem wurden etwa 2.600 Wohneinheiten für rund 6.100 Bewohner errichtet. Jetzt wurde vor Journalisten eine Studie rund um das Wohlbefinden der Bewohner der Seestadt präsentiert.

Die Untersuchung zeigt, dass die Bewohner der Seestadt vorwiegend junge Paare, Familien und Singles sind. 82 Prozent der ersten Besiedelungsphase, von Herbst 2014 bis Herbst 2015, sind unter 45 Jahre alt. Ebenfalls 82 Prozent der Befragten gaben an, gerne in der Seestadt zu wohnen. Besonders die Fahrrad-Infrastruktur (85 Prozent), die Erholungsmöglichkeiten (82,3 Prozent) und das Schulen- und Kindergartenangebot (82,3 Prozent) schätzen die Einwohner. „Die Seestadt wird als Stadtteil für Familien und Kinder wahrgenommen“, sagte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Die Seestadt sei ein „moderner Stadtteil, bei dem Urbanität und Freiraum im Vordergrund steht“.

Es gehe aber nicht nur „um die Hardware, also die Errichtung der Gebäude, sondern auch um die Software“, so Ludwig weiter. Deswegen habe man von Anfang an ein Stadtmanagement eingerichtet. „Der Dialog ist sehr wichtig“, so Ludwig.

Die Donaustadt sei „der Bezirk in Wien, der am schnellsten wächst“, stellte Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivry klar. Die Seestadt leiste dazu einen großen Beitrag. Außerdem zeige der neue Stadtteil, dass es gelinge die Wohnkosten gering zu halten. Die Wirtschaft bräuchte aber in diesem Bereich bessere Verkehrsanbindungen, fordert Nevrivry.

Weitere Artikel

  • » Wien wächst – wohin? – 2014 ist es wieder so weit: Wien bekommt einen neueren, moderneren ... mehr >
  • » Tor nach Wien – Transdanubien hat mehr zu bieten als nur die Seestadt Aspern: Projekte ... mehr >
  • » Wohneigentum immer teurer – Ein Bild, dass man in Österreich nur allzu gut kennt, ... mehr >