Immobilien Magazin

Technische Aspekte – das Stiefkind einer Due Diligence

Immobilientransaktionen zählen zu den wenigen Konstanten im Immobilienmarkt. Auch wenn, bedingt durch wirtschaftliche Einflüsse, einmal weniger entwickelt bzw. gebaut wird, so kann man doch sagen: Gekauft und verkauft wird fast immer.

Autor: DI Martin Voigt

Aber auch hier sind die Zeiten mal etwas hektischer und es wird fast blind eingekauft. Dann wiederum folgen entspanntere Zeiten in denen zeitintensive Prüfungen zumindest möglich wären.

Auffällig aber bei allen diesen Transaktionen, dass es zu großen Teilen die kaufmännischen und rechtlichen Themen sind, die über einen Kauf oder Nichtkauf entscheiden. Steuerliche Aspekte, lokale rechtliche Situationen, Markteinflüsse. Bauliche und technische Aspekte im Zuge der technischen Due Diligence jedoch werden allzu häufig außen vor gelassen. Doch gerade diese bergen ungeahnte Risiken, die im Eintrittsfalle zu Mietkürzungen bis hin zu Mieterausfällen führen können. Warum aber beschäftigt man sich bei den Transaktionen nicht ausführlicher mit diesen Dingen? Ist ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.