immoflash

Trei vermarktet in Lodz

Baustart für 104 Wohnungen im dritten Quartal

Autor: Charles Steiner

Der deutsche Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien Trei Real Estate startet mit dem Verkauf von Eigentumswohnungen im polnischen Lodz, dem zweiten Wohnprojekt der Gesellschaft in Polen nach Breslau. Dort werden in der Traktorowa Street 50 im Stadtteil Bałuty im Norden von Lodz ab dem dritten Quartal des heurigen insgesamt 104 Wohnungen angeboten, die im Rahmen des ersten Bauabschnitts errichtet werden. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 25 und 87 m². Aufgrund der Covid-19-Pandemie arbeitet Trei daran, den Vertrieb zu digitalisieren, darunter Video-Chats und virtuelle Begehungen.

Pepijn Morshuis, CEO der Trei Real Estate, kommentiert: „Bislang sind in Polen im Bausektor noch kaum Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. Auch der Verkauf von Wohnungen verläuft dort bisher unverändert weiter wie vor der Krise, aber weitere Covid-19-Maßnahmen in Polen könnten den Vertrieb verzögern. Ohne weitere Corona-bedingte Maßnahmen ist der Baubeginn des Projekts für das dritte Quartal 2020 vorgesehen, die Fertigstellung für das vierte Quartal 2021.“ Laut Research- und Bewertungsunternehmen WüestPartner fehlen in Polen insgesamt rund drei Millionen Wohnungen, Lodz ist mit rund 700.000 Einwohnern drittgrößte Stadt in Polen. Morshuis: „Wir stufen das Segment als attraktiv ein, da in Polen ein Mangel an qualitativ hochwertigem Wohnraum herrscht. Wir fokussieren uns auf die größten Städte des Landes wie Warschau, Krakau, Danzig, Posen oder Lodz. Neben Breslau und aktuell Lodz, haben wir uns in Warschau und Posen weitere Grundstücke gesichert. Wir planen, in Polen in den kommenden Jahren insgesamt 1.600 Wohneinheiten zu errichten.“

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!