immoflash

TRIUVA schreibt Rekordzahlen

Über 3,4 Milliarden Euro Transaktionsvolumen

Autor: Gerhard Rodler

Die TRIUVA Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (TRIUVA) hat das Jahr 2015 mit Rekordzahlen beendet. Europaweit hat das Unternehmen Transaktionen im Wert von rund 3,4 Milliarden Euro durchgeführt und insgesamt mehr als 550 Millionen Euro frisches Eigenkapital eingeworben. Damit hat der größte deutsche Immobilien-Spezialfondsanbieter einen neuen Rekord beim Transaktionsvolumen aufgestellt. Insgesamt flossen 1,1 Milliarden Euro in den Erwerb von Immobilien. Dabei wurde mit Investitionen in Deutschland, Spanien, Italien, Luxemburg, Großbritannien und die Niederlande eine europäische Diversifikation erreicht. Zudem baute TRIUVA die Produktschiene Clubdeals weiter aus. So wurde etwa eine Büroimmobilie in der Londoner Baker Street und ein Ankauf an der Calle Preciados in Madrid auf diese innovative Art finanziert. Auch der Ankauf des Eurotowers in Frankfurt für rund 480 Millionen Euro stieß auf einhellig positive Resonanz im Markt. 80 Prozent der von TRIUVA getätigten Ankäufe liefen dabei über Off-Market-Deals.

Der Erfolg der Investmentstrategie zeige sich nach Unternehmensangaben auch in der Nachfrage nach Fondsobjekten. 244.000 m² Neu- und Anschlussvermietungen konnten europaweit realisiert werden, in Deutschland vor allem an den Standorten Düsseldorf, Berlin, München und Frankfurt am Main. Gleichzeitig setzte TRIUVA auf umfangreiche Revitalisierungsmaßnahmen, um Bestandsobjekte auch langfristig attraktiv zu halten, so etwa in der Landsberger Straße in München. Insgesamt wurden im Jahr 2015 für den Ankauf neuer Objekte Kreditverträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 540 Millionen Euro neu abgeschlossen sowie bestehende Finanzierungsvereinbarungen über weitere 512 Millionen Euro in verschiedenen Währungen prolongiert.