immoflash

Präsident Trump verunsichert Welt

Starker Einfluss auch auf heimische Immobranche

Autor: Gerhard Rodler, Stefan Posch, Charles Steiner

Die welweite Verunsicherung nach der Trump-Wahl ist groß. Mögliche Auswirkungen auf Österreichs und Europas Immobilienwelt: 1. Wirtschaftsforscher sagen einen negativen Einfluss auf das heimische Wirtschaftswachstum voraus (minus 0,5 %-Punkte). Das könnte die gerade einsetzende Büronachfrage wieder dämpfen.

2. Die Flucht in Immoinvestments wird sich beschleunigen. Das Investmentinteresse wird sich auf besonders stabile Märkte (wie Deutschland und Österreich) weiter verlagern, Renditen gut vermieteter Objekte hier könnten sich zeitnah den Geldmarktzinsen annähern (also 2 Prozent plus für Officeobjekte). Was bislang undenkbar war, könnte Realität werden.

Daniel Jelitzka, JP: „Der Sieg von Trump führt zu einer Verunsicherung bei den meisten Märkten. Ich gehe davon aus, dass sich jetzt verstärkt Investoren in den europäischen Immobilienmärkten engagieren werden.“ Das sehen nicht alle so. Franz Pöltl, EHL: „Das ist nach dem Brexit eine weitere Situation, auf die wir uns einstellen müssen. Es ist alles offen.“ Deshalb offen, weil die wirtschaftlichen Eckpfeiler, auf die Trump setzen will, noch unbekannt sind. Claus Thomas, Deutschlandchef LaSalle: „Die aktuellen Schockwellen werden wieder abebben aber die Zukunft ist unsicher.“ Reinhold Lexer, stv. FV-Obmann WKO, glaubt nicht, dass das US-amerikanische Wahlergebnis Auswirkungen auf die europäischen Immobilienmärkte haben dürfte. Kollege Gerald Gollenz: „Grundsätzlich ist es schön, dass ein Branchenkollege Präsident wird. Das war es aber auch schon.“

Schockstarre in Asien, dort haben heute früh sogar die Immobilienaktien stark nachgegeben. Der Kurs des größten japanischen Immobilienunternehmen Mitsubishi Estate Co Ltd fiel am heutigen Börsetag um 4,74 Prozent. Die Aktien des zweiten großen Immobilienplayer in Japan Mitsui Fudosan Co Ltd verlor sogar 5,6 Prozent an Wert. Die Reaktion der Börse in Hongkong fiel moderater aus. Der Aktienkurs des weltweit drittgrößten Immobilienkonzern Sun Hung Kai Properties Limited gab heute um 1,32 Prozent nach.