immoflash

TÜV-Aufzugstag über Pandemie im Aufzug

Maßnahmen gegen Ansteckungsrisiko werden präsentiert

Autor: Stefan Posch

Der TÜV Austria Aufzugstag am 21. April steht ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. So werden Maßnahmen präsentiert, mit denen das Ansteckungsrisiko im Aufzug reduziert werden kann. Zudem werden auch neue technologische Entwicklungen der Aufzugsbranche vorgestellt.

Nach einem Jahr Pandemie gilt noch stets: Vorsicht ist das Gebot der Stunde. Zum einen gibt es im Aufzugsbereich eine Reihe von organisatorischen Schutzmaßnahmen, die den Betrieb sicherer machen. Wie effektiv sind regelmäßiges Desinfizieren oder Personenbeschränkungen? Zum anderen gibt es auch neue technologische Lösungen: Werden wir in Zukunft den Aufzug über unser Smartphone ansteuern? Das diskutiert Thomas Maldet, Leiter der Aufzugstechnik bei TÜV Austria, mit führenden Herstellern am Aufzugstag. Generell rät Maldet: „Wir haben gelernt, mit der Pandemie umzugehen, sollten aber wieder mehr Vorsicht walten lassen. Beim Betrieb und bei der Verwendung von Aufzügen.“ Der 20. TÜV Austria Aufzugstag wird von der TÜV Austria Akademie veranstaltet und findet am 21. April wahlweise in Wien im Quartier 21 im Museumsquartier oder online statt.