Immobilien Magazin

UBM ist bereit für den Endspurt 2014

2015 soll die Fusion mit der PIAG weitere Schubkraft geben.

Autor: Peter Stenitzer

Die UBM lässt zum Jahresende die Muskeln spielen. Die Leistung des Konzerns verbesserte sich in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 62,2 Prozent und liegt bei 254,7 Millionen Euro. Davon stammen 144,5 Millionen aus Geschäften in Westeuropa. In Osteuropa verzeichnete man Erlöse in Höhe von 58,5 Millionen, in Österreich 54,4 Millionen. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 2,7 Millionen Euro (31,4 Prozent) auf 11,3 Millionen Euro. Die UBM erwartet für 2014 Gesamteinkünfte in der Höhe von 385 Millionen Euro – 100 Millionen mehr als 2013. In den ersten drei Quartalen hat die UBM 47,7 Millionen investiert – 24 Millionen weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bis Jahresende soll noch ein Großteil der budgetierten 100 Millionen Euro Investitionsvolumen veranlagt werden.

2015 wird die UBM mit der PIAG Immobilien AG verschmelzen. Nachdem die PORR AG die Mehrheit an der UBM übernommen hatte, wurde ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.