immoflash

UBM macht Aktionäre froh

Vielversprechender Start in den Frühling

Autor: Gerhard Rodler

UBM ist 2014 viel­ver­spre­chend ge­star­tet. Im 1. Quar­tal stieg der Um­satz des an der Wie­ner Bör­se no­tier­ten Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lers um 13 Mio. oder 27,8 Pro­zent auf 59,7 Mio. Euro. Das kon­sol­dier­te Er­-geb­nis der UBM-Grup­pe wuchs um 0,5 Mio. oder 25 Pro­zent auf 2,5 Mio. Euro. Aus­schlag­ge­bend für den Er­folg wa­ren der sehr gute Woh­nungs­ab­satz in Öster­reich und Deutsch­land so-­wie der Ver­kauf ei­nes Ge­wer­be­ob­jek­tes in Po­len.

Da sich die Kon­junk­tur ver­bes­sert und die In­vestm­ent­nach­fra­ge wei­ter zu­nimmt, ist CEO Karl Bier für das wei­te­re Jahr op­ti­mis­tisch. Kön­nen die Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fe wie vor­ge­se­hen ab­ge­wi­ckelt wer­den, wird die Leis­tung – die Kenn­zahl der Wert­schöp­fung um­fasst ana­log zum Leis­tungs­spek­trum von UBM ne­ben Er­lö­sen aus Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fen, Miet­ein­nah­men und Ein­nah­men aus Ho­tel­be­trieb auch noch nicht abge­rech­ne­te Bau­leis­tun­gen, Lie­fe­run­gen oder Leis­tun­gen an Drit­te – von 286,7 Mio. auf über 400 Mio. Euro an­stei­gen.

UBM ent­wi­ckelt, ver­mie­tet und ver­kauft alle Ar­ten von Im­mo­bi­li­en in ganz Eu­ro­pa. Die 1873 ge­grün­de­te Ge­sell­schaft ver­fügt über Nie­der­las­sun­gen in Deutsch­land, Po­len, Tsche­chi­en, Frank­reich, Nie­der­lan­den, Ru­mä­ni­en, Russ­land, Schweiz, Slo­wa­kei, Bul­ga­ri­en, Kroa­ti­en und Un­garn. Kern­ak­tio­nä­re sind seit 1912 die Bau­fir­ma Porr und seit 2007 die Im­mo­bi­li­en­ge­sell­schaft CA Immo.