immoflash

UBM schließt Rekordjahr mit drei Deals

Forward-Sales für rund 120 Millionen € an Union Investment

Autor: Gerhard Rodler

Mit Jahresende 2019 veräußerte UBM Development drei noch in Entwicklung befindliche Projekte knapp zwei Jahre vor Fertigstellung: Zwei Hotels in Polen, das Mercure Mlynska in Kattowitz und das ibis Styles Mogilska in Krakau, wurden an Union Investment veräußert. Zudem erfolgte der Globalverkauf eines Wohnbauprojekts in der Baranygasse 7 im 22. Wiener Gemeindebezirk an die Buwog. Der Veräußerungserlös dieser Projekte belief sich auf insgesamt rund 120 Millionen Euro.

„Das Risiko-Rendite-Profil von Hotels ist für Investoren im aktuellen Marktumfeld unschlagbar“, so Andreas Zangenfeind, Head of Transactions und Mitglied des Executive Committee der UBM. Hotels am boomenden Hotelmarkt Polen Polen ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für die großen internationalen Hotelketten, so wird auch die Accor Gruppe ihr Angebot mit je einem neuen Hotel in Kattowitz und Krakau ab 2021 erweitern. In der zweitgrößten Stadt Polens, Krakau, entsteht ein modernes Designhotel mit 259 Zimmern, das ibis Styles Mogilska. Nahe dem Hauptbahnhof von Kattowitz wird das Mercure Mlynska mit 268 Zimmern errichtet. Dieses Hotel wird gemäß dem Motto „Green and Clean“ in höchstem Maße auf Nachhaltigkeit setzen, wie durch den Einsatz von Naturmaterialien und recycleten Möbeln. Die Hotels in Krakau und Kattowitz wurden für insgesamt 86 Mio. Euro an Union Investment veräußert. Beide Projekte sollen im dritten Quartal 2021 fertiggestellt werden.

Erstmals Holzbauweise bei Wohnen: In der Baranygasse 7 im 22. Bezirk entstehen 126 Wohnungen. Neben Energieeffizienz spielen auch ökologische Baumaterialien eine stärkere Rolle. So wird eines der Gebäude mit 12 Wohneinheiten in Holzbauweise umgesetzt. Eine Premiere für die UBM. Das Projekt wurde für rund 36 Millionen Euro an die Buwog verkauft und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 an die Mieter übergeben.