immoflash

UBM veröffentlicht Bilanz 2013

Gute Zahlen zum 140. Jubiläum

Autor: Barbara Wallner

Danke, uns geht’s gut.“, das war der Grundton der gestrigen Bilanzpressekonferenz der UBM. Sehr gut sogar, was 2013 angeht. Als Grund dafür gab man den starken Wohnungsbau in Deutschland und den Verkauf des angelo München Westpark an. Die Leistung stieg 2013 um 11 Prozent auf 286,7 Millionen Euro – ein Fünfjahres-Höchstwert. 88 Prozent der Wertschöpfung wurden im letzten Jahr im Ausland erzielt (im Gegensatz zu 78 Prozent 2012) – davon entfielen 66 Prozent auf Deutschland, 20 Prozent auf Polen. Der Konzernumsatz wuchs von 134 Millionen Euro auf 217,2 Millionen – eine Steigerung von 62,1 Prozent. Auch in anderen Bereichen wurden Steigerungen berichtet: das EBIT stieg von 6,8 Millionen um ganze 332,4 Prozent auf 29,4 Millionen Euro, das EBT wuchs um 38 Prozent von 12,9 Millionen auf 17,8 Millionen Euro. Einzig der Jahresüberschuss sank: durch höhere Steuerleistungen als im Vergleichszeitraum im Vorjahr schwächte er sich um 1,5 Prozent auf 13,5 Millionen Euro. Das Gesamtergebnis verbesserte sich von 12,7 Millionen Euro um 6,3 Prozent auf 13,5 Millionen Euro. Auch die Aktionäre dürfen sich über solche Zahlen freuen – die Dividende wurde von 0,55 Euro auf 0,62 Euro angehoben.

Insgesamt sei man mit der Strategie der Diversifikation – sowohl was Produkte und Assetklassen, als auch was Länder und Regionen anging – sehr gut gefahren. Aktuell verteilt sich das Portfolio auf 4 Prozent Wohnungen, 31 Prozent Büro, 31 Prozent Gewerbe und 34 Prozent Hotel. Den niedrigen Wohnungsanteil bei gleichzeitig aber großer Bedeutung dieser Assetklasse erklärte man damit, dass Wohnungen häufig schon beim Spatenstich verkauft seien und deshalb nur selten ins Portfolio wandern. 2013 seien am Transaktionsmarkt besonders Hotels gefragt gewesen, aufrgund ihrer um bis zu 200 Basispunkte höheren Rendite als Wohnen und Büro. Man kündigte an, diese Assetklasse auch weiterhin forcieren zu wollen. 2013 wurde in Frankfurt mit der Errichutng eines Holiday Inn begonnen, in Amsterdam soll ein Hyatt Regency entstehen. Die Erweiterung des angelo Leuchtenbergring möchte man noch 2014 angehen. Ein weiterer wichtiger Expansionsmarkt sei der deutsche Wohnungsmarkt, dort etwa in Berlin, München und Frankfurt. In Österreich liegt der Schwerpuntk der Wohnbautätigkeit in Salzburg.