immoflash

Union Investment wächst stark

62 Ankäufe im Wert von 4,1 Milliarden Euro fixiert

Autor: Charles Steiner

Die Union Investment verstärkt ihr Engagement bei Immobilieninvestments und hat im vergangenen Jahr für ihre Immobilienfonds 62 Immobilien im Wert von 4,1 Milliarden Euro platziert. 2019 waren es noch 2,8 Milliarden Euro gewesen, so die Union Investment in einer aktuellen Bilanz. Das für die Union Investment erfolgreiche Investmentjahr für den Immobilienbereich spiegle sich auch im starken Anstieg des betreuten Immobilien-Fondsvermögens um 8,9 Prozent auf insgesamt 47,3 Milliarden Euro wider.

„Das zurückliegende Investmentjahr gehört zu den herausforderndsten und gleichzeitig zu den stärksten Jahren unserer Unternehmensgeschichte. In das neue Investmentjahr blicken wir dennoch mit Optimismus, aus einer Position der Stärke, und trauen uns auch 2021 ein signifikantes Wachstum unseres Immobiliengeschäftes sowohl auf der Privatkundenseite als auch im institutionellen Immobiliengeschäft zu“, so Michael Bütter, Leiter des Segments Immobilien und CEO der Union Investment Real Estate. Die Voraussetzungen hierfür will Union Investment mit einer noch breiteren Diversifizierung in den fünf Asset-Klassen Büro, Hotel, Einzelhandel, Logistik und Europäisches Wohnen, mit neuen Immobilienfondsprodukten für institutionelle Kunden und einer noch stärkeren direkten Präsenz in den wichtigen Anlagemärkten schaffen.

Die Performance der Offenen Immobilien-Publikumsfonds für Privatkunden und institutionelle Anleger liegt zum Jahresultimo 2020 trotz der Corona-Pandemie bei durchschnittlich 2,0 Prozent. „Offene Immobilienfonds bleiben - auch bei der zu erwartenden etwas höheren Volatilität - im aktuellen Umfeld ein vergleichsweise attraktives Investment“, sagt CEO Michael Bütter.