immoflash

Union Investment kauft massiv in Österreich

Weitere Ankäufe in Österreich und Deutschland in Planung

Autor: Gerhard Rodler

Die Union Investment Real Estate Austria AG (ehemals Immo KAG) hat ihr verwaltetes Immobilienanlagenvermögen durch Zukäufe im Jahr 2016 um über 20 Prozent auf rund 570 Millionen Euro gesteigert. Die Grundlage für diese positive Entwicklung waren vier Ankäufe von Gewerbeimmobilien in Wien, der Steiermark, München und Düsseldorf für den immofonds 1 mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 100 Millionen Euro seit dem Sommer 2016. Damit wurde die Liquiditätsquote des Fonds massiv gesenkt. Für 2017 sind weitere Ankäufe in den Anlageregionen des immofonds 1, Österreich und Deutschland, geplant. Neben Büroimmobilien investiert der Fonds auch in die Nutzungsarten Hotel, Einzelhandel, Logistik und Ärztezentren.

„Das starke Investmentjahr von Union Investment mit fast 60 Immobiliendeals spiegelt sich in den erfolgreichen Transaktionen für den immofonds 1 wider“, sagt Kurt Rossmüller, Vorstand der Union Investment Real Estate Austria AG. Union Investment hat 2016 insgesamt ein Transaktionsvolumen von 4,6 Milliarden Euro realisiert, verteilt auf 39 Objektankäufe in zehn Ländern und 20 Verkäufe. Die Neuakquisitionen belaufen sich in Summe auf ein Volumen von 4 Milliarden Euro. 35 Prozent davon entfielen auf die US-amerikanischen Immobilienmärkte. In den Nutzungsarten Büro, Hotel und Einzelhandel bildeten diese 2016 die zweite Säule neben dem Europageschäft. Für die Offenen Immobilienfonds von Union Investment bleibt Österreich auch 2017 ein bedeutsamer Markt. Aktuell umfasst das Portfolio in Österreich 24 Objekte mit einem Wert von über 1 Milliarde Euro.