immoflash

Größte Transaktion in Tschechien

Union Investment kauft PALLADIUM mehrheitlich

Autor: Gerhard Rodler

Die Union Investment hat eine Mehrheitsbeteiligung an der Prager Shopping Mall PALLADIUM erworben. Verkäufer des derzeit bedeutendsten Assets auf dem tschechischen Markt war ein von der deutschen Hannover Leasing aus Pullach, geführtes Unternehmen. Diese Transaktion ist das höchste Immobilieninvestment, das bis heute in der Tschechischen Republik getätigt wurde. Die Liegenschaft besteht aus dem derzeit größten innerstädtischen Entwicklungsprojekt (ca. 41.000 m² beste Einzelhandelslage, ca. 18.000 m² Bürofläche), ist strategisch direkt in der Prager Innenstadt gelegen und damit an die beste Einkaufsstraße der Metropole angeschlossen.

Katarína Brydone, Associate Director Capital Markets CZ bei CBRE: „Es zeichnet sich ab, dass 2015 ein starkes Jahr für Shopping Center‑Investments in der Tschechischen Republik werden wird. Mehrere größere Transaktionen, die bereits im Jahr 2014 initiiert wurden, werden in den nächsten Monaten zum Abschluss kommen und bis Jahresende sollten noch weitere interessante Immobilien auf den Markt kommen. 2015 wurden – das PALLADIUM eingeschlossen - bereits mehr als 1 Euro Mrd. in Einkaufszentren investiert (hierzu zählen bereits abgeschlossene Transaktionen, noch in Verhandlung stehende, bereits auf den Markt befindliche Immobilien und solche, die noch in Vorbereitung sind). Das wäre bereits jetzt mehr als das Dreifache des Investmentvolumens, das im Gesamtjahr 2014 in Einkaufszentren umgesetzt wurde.“ CBRE hat den Deal begleitet.