immoflash

US-Hauspreise boomen

Stärkster Anstieg der Hauspreise seit über sieben Jahren

Autor: Gerhard Rodler

Die Hauspreise in den USA legen weiter kräftig zu. In den zwanzig größten Ballungsgebieten stieg der Hauspreisindex im August zum Vorjahresmonat um 12,82 Prozent, wie das private Institut S&P/Case-Shiller mitteilte. Das ist der stärkste Anstieg seit Februar 2006. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 12,50 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Preise bereits um revidierte 12,31 (zunächst 12,39) Prozent geklettert.

Im Monatsvergleich stieg der Index im August um 0,93 Prozent. Erwartet wurde ein Zuwachs um 0,70 Prozent. Im Vormonat war er noch um revidiert 0,60 (zunächst 0,62) Prozent geklettert.

Die Zahlen zeigen, dass sich die Erholung am Häusermarkt fortsetzt. Die schwere Finanzkrise 2008 hatte ihren Ursprung am Immobilienmarkt. Das niedrige Angebot bei einer wachsende Nachfrage sei die Ursache für den anhaltenden Anstieg, hieß es bei Volkswirten. Angesichts einer nur schwachen Erholung am Arbeitsmarkt und steigender Hypothekenzinsen sei jedoch bald mit einer schwächeren Dynamik am Häusermarkt zu rechnen.