immoflash

US-Officemarkt bleibt positiv

Aber nur gedämpfte Erwartungen an Kanada

Autor: Gerhard Rodler

Die US-amerikanischen Büroflächenmärkte werden sich im laufenden und im nächsten Jahr weiterhin positiv entwickeln. Insgesamt rechnet man mit einem erneuten Anstieg der Beschäftigung sowie einem geringen Neubauvolumen. Auch aufgrund der Verknappung an hochwertigem Neubau und großen zusammenhängenden Flächen wird der Aufschwung an Breite gewinnen, sodass auch in den Bereichen "Class B" und "Suburban" mit rückläufigen Leerständen zu rechnen ist.

Der IVG-Ausblick für den kanadischen Bürovermietungsmarkt ist gleichwohl gedämpft. Die umfangreichen innerstädtischen Büroprojekte werden zu Flächenverlagerungen aus den dezentralen Märkten in die Stadtzentren/CBDs führen. In Verbindung mit umfangreichen Untervermietungsaktivitäten und hohen Leerständen für Flächen aus den Segmenten Class B und C sieht man wenig Spielraum für steigende Mieten.

In den USA werden sich sowohl das hohe Transaktionsvolumen als auch das hohe Preisniveau für Spitzenobjekte im laufenden und im nächsten Jahr fortsetzen. 2014 ist zwar eine Abkehr von der expansiven Geldpolitik wahrscheinlich, aber nur in dem Maße wie sich die Realwirtschaft und insbesondere der Arbeitsmarkt entwickelt. Entsprechend geht man davon aus, dass sich in dem Fall die Erholung der Vermietungsmärkte beschleunigt, was letztendlich den Druck auf die Cap Rates aufrecht erhält.