immoflash

Ve-RI Equities Europe mit neuen Werten

CO2-Fußabdruck des Europafonds weiter gesunken:

Autor: Gerhard Rodler

Mit der letzten Reallokation im Jahr 2020 hat sich die Zusammensetzung des Ve-RI Equities Europe Fonds deutlich verändert. Insgesamt wurden zehn der 36 im Portfolio befindlichen Werte ausgetauscht.

Basis der quartalsweisen Reallokation ist das eigens entwickelte, systematische Aktienselektionsmodell. Quality- und Value-Faktoren stehen dabei mit den rein quantitativen Faktoren Trendstabilität und Low Risk im Mittelpunkt. Diese vier Komponenten der regelbasierten Analyse werden mit je 20 Prozent gewichtet. Mit weiteren 20 Prozent fließt die sogenannte Carbon-Efficiency-Ratio in das Bewertungsmodell ein. Die Carbon-Efficiency-Ratio misst den CO2-Verbrauch in Tonnen pro eine Million erzielten Umsatz. Dank dieses Vorgehens werden Unternehmen bessergestellt, die CO2-schonend wirtschaften und einen Beitrag zur Dekarbonisierung des Wirtschaftskreislaufes leisten. „Seit Einführung dieses Nachhaltigkeitsmodells vor rund einem Jahr konnten wir kontinuierlich den CO2-Ausstoß unseres Portfolios im Vergleich zum STOXX Europe 600 um 78 Prozent reduzieren. Somit können Anleger mit dem Ve-RI Equities Europe Fonds sektorneutral, aber mit deutlich geringerem CO2-Ausstoß als zum genannten Index investieren“, so Christian Riemann, zuständiger Fondsmanager bei La Française.

Der Länderschwerpunkt für das vierte Quartal liegt weiterhin mit neun Werten auf der Schweiz. Sechs Unternehmen haben ihren Sitz in Frankreich. Auf Platz drei der Länderallokation folgt Deutschland mit den fünf Gesellschaften Hornbach, ProSiebenSat.1 Media, Software AG, Bechtle und United Internet.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Nicht alles, was Immobilie ist, glänzt – Was den Immobilienmarkt in Österreich 2015 ... mehr >
  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >