immoflash

Virtuelle Welt erobert Immo-Branche

Auch onOffice profitiert von "stay home"

Autor: Gerhard Rodler

Während die meisten Unternehmen unter der aktuellen Situation eher leiden, ist der Online-Sektor eindeutiger Profiteur. Dazu zählt beispielsweise auch onOffice. Neue Mitarbeiter, sofortige virtuelle Besichtigungen und Checklisten für das Makler-Homeoffice, neue Kunden, virtuelle Proptech Gipfeltreffen - jede Krise bietet auch ihre Chancen.

Während der bislang stärksten Einschränkung der COVID-19-Krise hat onOffice schon fünf neue Mitarbeiter eingestellt. Zudem konnte der Vermarktungsexperte Thomas Brunner als Leiter für die onOffice Akademie ab 1. Juli 2020 gewonnen werden. „In diesem Tempo soll es weiter gehen“, erklärt onOffice Gründer Stefan Mantl, „wir wollen während der Corona-Krise jedenfalls eine/n Mitarbeiter/in pro Woche, also etwa vier neue Mitarbeiter/innen pro Monat einstellen“.

onOffice hat bei Beginn der Corona-Einschränkungen Sofortmaßnahmen für seine Kunden umgesetzt, etwa eine Möglichkeit zur Video-Beratung in die Software eingebunden oder eine Tour für virtuelle Rundgänge. Zudem stellte onOffice den Maklern eine pragmatische Linksammlung und umfassende Checkliste für das effiziente Makeln im Homeoffice zur Verfügung. So bekamen die Vermittler einen Überblick über Anbieter von digitalen Unterschriften, Video-Kommunikation, Datentransfer, Projektplanung, Passwort-Management u.v.m. Es finden sich darin auch Hinweise zum Datenschutz im Makler-Homeoffice, zur Büro- und Teamorganisation, zur Objektaufnahme und zum Homeoffice im Allgemeinen.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Urbanes Leben am Reumannplatz – Städte verdichten sich, somit muss die Natur immer ... mehr >
  • » Energierunion beschlossen – Die EU-Kommission hat am Mittwoch vergangener Woche ein ... mehr >
  • » Neue Chancen im Wohnbau – Die demografische Entwicklung führt auch in Deutschland ... mehr >