Immobilien Magazin

War DAS ein Immobilienmonat!

Auf der Investmentseite ist derzeit so viel los, wie noch nie, seit ich mich erinnern kann. Und jetzt bin ich doch schon (leider) ein Vierteljahrhundert in der Branche.

Autor: Gerhard Rodler

Da ist einerseits die - seit Jahren von einem der Cleversten und dennoch Bescheidensten (Insider wissen, wen ich meine) orchestrierte - Zusammenführung der "großen Drei", s Immo, CA Immo und Immofinanz. Erst kaufen René Benko und Ronny Pecik knapp unter 30 Prozent der s Immo, dann verkaufen sie diese wenige Tage später an die Immofinanz, welche ihrerseits ihre CA Immo-Aktien (immerhin auch rund 30 Prozent) zum Verkauf ausschreibt. Im Hintergrund gibt es dann ja noch Institutionelle mit US-Kapital, wobei es auch da eine Verbindung zum erfolgreichsten österreichischen Immo-Investor geben könnte. Mit einem Wort: Der Krimi geht noch weiter.

Andererseits sind aktuell All-time-high-Investments am Wiener Gewerbeimmobilien- aber auch Wohnimmobilienmarkt zu vermelden. Auch wenn ich persönlich - trotz einiger zu vernehmender Stimmen vor allem aus dem - no na net - Bankenbereich - noch länger nicht von einer Zinswende ausgehe, ist der weiter anhaltende Renditenverfall auch für mich überraschend. Wie weit können Bürorenditen fallen, dass man von einem noch funktionierenden Markt überhaupt sprechen kann? Ist eine nominelle Anfangsrendite von 3,5 Prozent - derzeit vereinzelt bereits auch in Wien zu vermelden - überhaupt eine Basis, um bei einem Wiederverkauf eine Wertsteigerung zu schaffen? Spannend ist, dass der Schweizer Immobilienmarkt einen "Bubble Index" besitzt, und dieser würde bei den Renditen einen "Voralarm" auslösen.

Warum in Österreich dennoch kein Platzen einer Immobilienblase zu befürchten ist, ist schnell erklärt: Dafür ist der gesamte durchschnittliche Fremdfinanzierungsanteil zu gering. Es ist ein Verdienst der Banken, dass diese bei ihren Finanzierungen aus den Krisenjahren gelernt haben. Nur das ungebremste Wachstum der Unternehmensanleihen könnte da Sorgen bereiten (wie man am Beispiel Wienwert gut nachvollziehen kann). Zu all diesen und vielen weiteren Themen berichten wir in dieser Ausgabe. Und jeden Tag auf www.immoflash.at.

Herzlichst, Ihr

Gerhard Rodler

Weitere Artikel

  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » CA Immo lässt Starwood abblitzen – Auch wenn das Starwood-Angebot für Aktien der ... mehr >
  • » Erfreulicher Jahresausklang 2012 für Immobilienaktien – Unser Rückblick auf das abgelaufene ... mehr >