immoflash

Warburg-HIH kauft in Darmstadt

Atrium Office mit über 13.000 m² erworben

Autor: Charles Steiner

Dass das Investmentgeschehen auch in deutschen Secondaries durch die Corona-Krise kaum einen Abbruch erlitten hatte, bestätigt sich einmal mehr wieder. So hat die Warburg-HIH in Darmstadt das Atrium Office mit 13.620 m² erworben, es handelt sich hierbei um ein vollvermietetes Multi-Tenant-Gebäude im Stadtteil Weststadt. Verkäufer ist die GbR Biskupek, Scheinert, Kolb, Börder, über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden.

Hauptmieter des fünfgeschossigen Bürogebäudes ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in Vertretung für das Hauptzollamt mit rund 7.000 m² Mietfläche. Weiterer Mieter ist die VWR International GmbH, eine hundertprozentige Tochter des gleichnamigen, global agierenden amerikanischen Laborausstatters, mit rund 5.100 m² Mietfläche. Zu den übrigen Mietern zählen BuyIn (eine Beschaffungsallianz in der Telekommunikation) sowie der Facility Manager ObSe Objekt Service GmbH. Die Immobilie ist 2002 errichtet und zwischen 2018 und heuer saniert worden.

Für Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Real Estate ist Darmstadt mit rund 160.000 Einwohnern ein Wissenschafts- und High-Tech-Zentrum in der Metropole Rhein-Main: "Insbesondere die Weststadt verzeichnet eine vermehrte Ansiedlung von Behörden in einem Markt mit anhaltender Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeflächen." Mit dem Ankauf des Atrium Office gewinne man eine vollvermietete Bestandsimmobilie mit einem bonitätsstarken Hauptmieter der öffentlichen Hand.