Immobilien Magazin

Warburg will IREBS nach Österreich bringen

Der Geschäftsführer der Warburg HIH Austria, Martin Sabelko, will mit Wintersemester 2018 einen IREBS-Immobilienlehrgang nach Österreich bringen. Die Verhandlungen seien bereits in einem konkreten Stadium.

Autor: Charles Steiner aus München

Wie das Immobilien Magazin exklusiv in Erfahrung bringen konnte, soll es ab Wintersemester 2018 einen IREBS-akkreditierten Studienlehrgang erhalten. Das erklärte Warburg HIH-Geschäftsführer Martin Sabelko im Rahmen eines Hintergrundgesprächs im Rahmen der Expo Real. „Ich bin sehr bemüht, IREBS nach Österreich zu bringen, wir sind mittlerweile mit einem Wiener Partner aus dem Bereich Bildung in ernsthaften Gesprächen mit der Immobilienakademie“, so Sabelko zum Immobilien Magazin. Plan sei, neben der Donauniversität Krems, der TU Wien, der Universität Wien und dem WIFI eine weitere immobilienspezifische Ausbildung in Österreich zu implementieren. Welcher Partner das sein wird, ließ sich Sabelko nicht entlocken, „um den Akkreditierungsprozess nicht zu gefährden“, wie er meinte.

Generell hat Martin Sabelko, er ist erst seit wenigen Wochen Geschäftsführer bei der Warburg HIH, einiges vor. Derzeit seien Immobilien im Wert von rund 600 Millionen Euro under Management, dieser Wert soll „zeitnahe“ verdoppelt werden. Als Zielsetzung nannte Sabelko, der zuvor lange Zeit bei CBRE Global Investors tätig war, 24 Monate, er spricht von einem organischen Wachstum. Zwei Objekte, eines im Wert von 60 Millionen, eines im Wert von 80 Millionen Euro sind bereits auf dem Radar. Man suche nach Büroimmobilien sowie nach Fachmarktzentren, auch in den Bundesländern, so Sabelko, der als mögliche Akquisitionsstandorte Linz, Innsbruck, Salzburg und Graz nannte.