immoflash

Warum Makler (in online-Zeiten) wichtig sind

Eigene Immobilie wird immer zu teuer eingeschätzt

Autor: Gerhard Rodler

Auch in Zeiten von relativ einfacher Möglichkeiten, Kunden für die eigene Immobilie via Immobilien-online-Plattformen anzusprechen, hat der Makler gerade bei Privatimmobilien eine unverzichtbare Funktion.

Viele Immobilienbesitzer unterschätzen die Herausforderung beim Immobilienverkauf. Der Wert der eigenen Immobilie lässt sich nämlich nicht durch eine schnelle Recherche in Verkaufsportalen ableiten, da letztlich jede Immobilie im Grunde einzigartig ist.

Ein Problem in diesem Zusammenhang sind Bemerkungen seitens der Verkäufer beim Gespräch mit den Interessenten, die bestimmte Qualitäten der jeweiligen Wohnung durch eine emotionale Wertung aufzustocken versuchen. Hinzu kommen unangemessene Anzeigentexte. Ein Fehler sind auch mangelhafte oder fehlende Verkaufsunterlagen - eine unvollständige Präsentation überzeugt Käufer selten. Vielmehr wollen die Interessenten Fakten sehen. Informationen zu Grundrissen sowie von Architekten kalkulierte Bauausführungen oder Modernisierungsmaßnahmen erleichtern beim Käufer die Entscheidungsfindung und erhöhen die Glaubwürdigkeit. Letztlich erweist sich auch die üblicherweise starke emotionale Bindungen des Eigentümers an die eigenen vier Wände als Verkaufshürde.

Weitere Artikel

  • » Preise stagnieren auf hohem Niveau – Auch im europäischen Vergleich steht der Österreichische ... mehr >
  • » Bonjour Paris – Mit dem Market Center (MC) in Paris hat Engel & Völkers Ende Januar ... mehr >
  • » Karriere zum Tag: Neu bei Otto Immobilien – Personelle Verstärkung für das Team von ... mehr >