immoflash

Weniger Sorgen durch Normen

"Preisvergleich und Schutz vor Glücksrittern"

Autor: Engelbert Abt

Die WISAG hat zum zweiten FM-Club geladen und mit einem hochkarätigen Podium das Thema „Facility Management: Rechtssicherer Betrieb von Gebäuden - Wer sind die Verlierer?“ diskutiert. Rechtssicherheit gewinne zunehmend an Bedeutung, müsse bereits bei der Ausschreibung berücksichtigt werden und sei nur mit einer guten Dokumentation der Leistungen und Instandhaltungsmaßnahmen möglich, so der Tenor des Podiums mit Mag. Manfred Essletzbichler von Wolf Theiss Rechtsanwälte, Ernst Kovacs von IMV Immobilien Management, Dipl.-Ing. Ingo Linke, MSC von der WISAG Gebäudetechnik und Dipl.-Ing. Stefan Wallner vom TÜV Austria. Heimo Rollett von immobranche.at moderierte die Veranstaltung in der Wiener Labstelle.

Das Thema Rechtssicherheit sei im Facility Management besonders wichtig, betont Michael Wisser, Geschäftsführer der WISAG Service Holding Austria. In der anschließenden Podiumsdiskussion ist ebenfalls die Frage nach möglichen Folgen von Unfällen, Betriebsschließungen durch Behörden oder Problemen bei Objektverkäufen im Vordergrund gestanden. Für Stefan Wallner ist „eine gut geführte Dokumentation über Jahre“ ein wichtiger Faktor zur Herstellung von Rechtssicherheit.