immoflash

Wert zum Tag: Preis fast verdoppelt –

aber nur bei den Knüsperhäuschen

Autor: Gerhard Rodler

Lebkuchenduft durchzog Ende 2013 tagelang viele Schulen in ganz Österreich. Über 500 Schüler und vor allem Schülerinnen beteiligten sich an der RE/MAX-Charity-Aktion „Lebkuchen-Knüsperhäuser für ORF-Licht ins Dunkel“. Sie buken und verzierten voll Eifer und Liebe über 350 Lebkuchenhäuser. Über ganz Österreich kooperierten 12 RE/MAX-Immobilienbüros mit 17 initiativen Schulen und sorgten für die professionelle Vermittlung der Knüsperhäuser. Der gesamte Verkaufserlös ging zu 100 Prozent an Licht ins Dunkel.

Die Vermarktung der Lebkuchen-Knüsperhäuschen gelang auf vielerlei Art: Die meisten wurden über remax.at/knüsperhäuser online versteigert, die anderen von den betreuenden RE/MAX-Mitgliedern und den Produzenten und Spendern, also den SchülerInnen, bei lokalen Veranstaltungen wie Adventmärkten, Adventsingen und Elternsprechtagen verkauft, verlost und versteigert.

So konnte auch der Durchschnittspreis pro Lebkuchenhaus wesentlich in die Höhe gepusht werden. Davon profitierte natürlich der Spendenerlös zugunsten von Licht ins Dunkel und das waren dann am Ende immerhin 18.170 Euro. Fast doppelt so viel wie im Vorjahr.

Weitere Artikel

  • » Immobilie zum Tag: Lebkuchenhaus – Es muss nicht immer Betongold sein. Dieser Tage ... mehr >
  • » Immobilienball: Charity-Projekte gesucht – Am 23. Februar findet wiederum der Ball ... mehr >
  • » Die Werbemaschine ist angelaufen – Re/Max Austria forciert immer stärker die eigene ... mehr >

Kommentare

Helmuth Rieger | 12.03.2014 09:02

Super, super Idee!