Immobilien Magazin

Wie ein Phönix

Der campus21 war eines der schwierigsten Immobilienprojekte des Landes. Denn trotz guter Lage direkt an der Wiener Stadtgrenze ließen sich die Flächen lange Zeit nicht wirklich füllen. Das hat sich vor anderthalb Jahren schlagartig geändert. Das Immobilien Magazin sprach mit campus21-Manager Eckhard Horstmeier.

Autor: Gerhard Rodler

Beim campus21 galt lange Zeit, dass dieser nicht voll vermietet werden kann. Jetzt ist es aber scheinbar doch so, dass bald alle Flächen vermietet sind. Wie ist das plötzlich möglich geworden? Stimmt, wir sind jetzt bei gut 90 Prozent Verwertungsstand der Nutzfläche. Mehr als 93 Prozent Verwertung ist hier aufgrund der Strategie und der Gegebenheiten gar nicht sinnvoll, wir stehen daher sozusagen an der Schwelle zur De-facto-Vollverwertung. Und das ist bei einer Nutzfläche von 52.000 Quadratmetern durchaus beachtenswert.

Warum? Hauptgrund ist wohl besonders auch jener, dass es unseren Mieter möglich gemacht wird, am Standort relativ kurzfristig die genützte Fläche ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.