Immobilien Magazin

Wohnen: Wien teurer als Österreichschnitt

Deloitte zeigt starkes Stadt-Land-Gefälle

Autor: Charles Steiner

Die Preise für Neubauwohnungen in Wien sind um rund ein Drittel höher als im österreichischen beziehungsweise europäischen Durchschnitt. Das ist das Ergebnis des Deloitte Property Index 2016 des Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte, der den Wohnungs- und Immobilienmarkt in europäischen Ländern vergleicht. Während man durchschnittlich in Österreich für 200.000 Euro eine Neubauwohnung mit 80 m² bekommt, sind es in Wien nur 51 m². Zum Vergleich: In London bekommt man für den Betrag (allerdings beziehen sich die Zahlen vor dem Brexit) ein 39 m² großes Einzimmerapartment, im Zentrum gehen sich überhaupt nur 11 m² aus. Unter Einbezug von Stadt und Land erhält man für denselben Betrag in den europäischen Ländern durchschnittlich rund 114 m², womit ein starkes Stadt-Land-Gefälle ersichtlich wird.

Das Preisgefälle zwischen Stadt und Land nimmt überdies europaweit weiter zu. Die Bewohner der großen Städte müssen immer mehr Geld für immer weniger Wohnfläche aufbringen", erklärt Alexander Hohendanner, Partner bei Deloitte Österreich. “Dieser Trend wird auch in Zukunft unverändert anhalten. In Österreich ist vor allem Wien stark betroffen." Österreich ist im Vergleich teuerer als Deutschland: Die erschwinglichsten Neubauwohnungen in Deutschland erhält man laut Deloitte mit durchschnittlich 3,2 Bruttojahresgehälter. In Österreich sind bereits sechs Bruttojahresgehälter zu bezahlen. In UK müssen elf Jahresgehälter hingeblättert werden. Eine interessante Tatsache, die aus dem Index hervorgeht, ist, dass Österreich im Europavergleich die meisten Wohnungen baut, und zwar 55 Prozent über dem Durchschnittswert der restlichen EU-Länder. Im Vorjahr wurden 6,2 Wohnungen pro 1.000 Einwohner fertiggestellt, Tendenz steigend. Den geringsten Wert verzeichnet Portugal mit 0,7 Wohnungen pro 1.000 Einwohnern.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Es ist aufgetischt – Die österreichische Immo-Menükarte wartet mit spannenden Projekten ... mehr >
  • » So sollen Smart Cities nachhaltig werden – Die Definition Smart City kommt zwar oft ... mehr >