immoflash

Wiener Büromarkt erwacht

Dornröschenschlaf beendet, Flächennachfrage hoch

Autor: Gerhard Rodler

Der Dornröschenschlaf am Wiener Büromarkt könnte vorbei sein. Zumindest die bisherigen Daten für das laufende Jahr und auch der derzeitige Ausblick auf 2017 lassen diesen Schluss zu.

Erstmals in diesem Jahrzehnt gab es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein Anstieg der Vermietungen um zehn Prozent und für das Gesamtjahr ist schon jetzt von einem Zuwachs um 15 Prozent auszugehen. Damit würden in diesem Jahr insgesamt rund 230.000 Büro-Quadratmeter neu besiedelt. Das geht aus dem brandaktuellen EHL-Marktbericht hervor, der heute, Montag, veröffentlicht worden ist.

Freilich: Das Vorjahr, dass mit 200.000 m² hinter den Erwartungen gebliebenen ist, war eher flau. Daher sind zuletzt auch wenige Büroflächen neu errichtet worden. Der Wiener Büromarkt verzeichnet im Jahr 2016 erstmals seit Jahren einen deutlichen Aufschwung.

Jetzt könnte sich das Blatt aber wieder ändern. Sowohl die Nachfrage, wie auch die erzielbaren Mieten steigen deutlich. Aktuell liegen die Durchschnittsmieten in Wien bereits bei 14 Euro/m². Auch bei der Flächenproduktion ist die Trendwende bereits voll im Gange. Aktuell werden in Wien deutlich mehr Büroflächen gebaut als in den vergangenen Jahren. Ab 2017 sind mit 150.000 m² und 2018 mit 350.000 m² neu errichteten Büroflächen zwei ausgesprochen starke Jahre zu erwarten. „Die zahlreichen Baukräne rund um die etablierten Bürocluster sind schon die Vorboten auf die zukünftigen modernen Objekte“, fasst Stefan Wernhart, Leiter der EHL-Büroabteilung, zusammen.

Zu den großen Gewinnern zählen Standorte mit erstklassiger öffentlicher Verkehrsanbindung, allen voran der Bereich des Hauptbahnhofs mit den Projekten QBC und THE ICON VIENNA. Mit 22 Prozent entfiel fast ein Viertel des Neuvermietungsvolumens auf diese Region. Ebenfalls stark nachgefragt war im ersten Halbjahr die Region Neu Marx/Erdberg mit 20 Prozent. Ein Aufschwung wird in den kommenden Monaten auch für die Region Lasallestraße/Messe/ Prater mit dem Denk Drei und Viertel Zwei, dem messecarree Wien und dem Austria Campus erwartet.