immoflash

Wiener Wohnimmobilienmarkt wird stabil

Mittleres Preissegment hat größtes Potenzial

Autor: Gerhard Rodler

Laut Wiener Privatbank entwickelt der Wiener Wohnimmobilienmarkt keine Preisblase. Die Entwicklung sei kontinuierlich und durch Fundamentalfaktoren untermauert, Übertreibungen seien selbst in Prestigelagen passé, so das Ergebnis. In diesem Umfeld sehen die Experten weiterhin interessante Investitionschancen für Anleger, insbesondere im mittleren Preissegment.

In der Preisentwicklung spiegelte sich der Trend zu leistbaren, gebrauchten Wohnungen wider: Während die Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen weiter zweistellig anstiegen, waren die Preise für neue Eigentumswohnungen erstmalig rückläufig, die Mietpreise entwickelten sich stabil.

Die Wiener Privatbank ortet das höchste Wertsteigerungspotenzial in den Stadtentwicklungsgebieten der Bezirke 12, 15, 20, 21 und 22. Zwei gute Beispiele seien die Areale um den Nordwestbahnhof und Rothneusiedel. Bei Investoren, die in erster Linie auf Substanzerhalt Wert legen, empfiehlt die Wiener Privatbank weiterhin die stabilen Traditionslagen wie Währing, Penzing oder Hernals. Die Wohnungspreise werden sich nach Ansicht der Experten der Wiener Privatbank Immobilienmakler GmbH auch in Zukunft stabil positiv entwickeln.