immoflash

Kolumne: Wilde Hilde

Immobilien auf dem Bügelbrett

Autor: Hildegard Schmidt

Na gut, ab jetzt schreibe ich über Immobilien. Und die Menschen dahinter. Und was ich mir so denke dazu. Und das einmal die Woche, sofern ich dazu komme. Ich habe ja auch noch was zu Arbeiten. Und: ich kenne mich seit einigen Jahren schon aus in der Branche und ihre Schmutzwäsche, aber das ist eine andere Geschichte, die da nicht hergehört.

Also, in der Vorwoche war ja die MIPIM. Böse Zungen behaupten, das ist keine Messe oder kein Kongress, sondern ein Incentive für sich und verdiente Mitarbeiter. Also, die Mitarbeiter sind ja heuer ausgeblieben zu einem grösseren Teil. Vielleicht gab es keinen Anlass für Incentives. Vielleicht muss auch mehr gespart werden.

Ich frage mich sowieso schon lange, wieso Menschen dorthin nach Frankreich fahren müssen. Die treffen sich ja eh einmal die Woche bei einem Event im eigenen Land. Lustigerweise sagt das so keiner. Und es schreibt keiner in den immer mehr werdenden Medien. Wer liest die alle überhaupt? Das ist ein bisserl so, wie mit den Leerständen in Wien, die es angeblich nicht gibt: Die sieht man ja nicht. Und wer sich in Frankreich von der ersten Frühlingssonne verwöhnen lässt, wird tausend Gründe finden, warum das geschäftlich so wichtig ist. Und wer nicht dort ist, der will entweder irgend wann einmal dorthin. Oder wieder dorthin. Oder er kennt das nicht und kann dann auch nix dazu sagen. A propos „er“: „sie“ gibt es dort, hör' ich, fast nur in der Funktion als Standbetreuerin. Aber das ist eine andere Geschichte.