immoflash

Winegg kauft weiter zu

Sechs Liegenschaften für Neubauprojekte

Autor: Stefan Posch

In den vergangenen Monaten erwarb die Winegg sechs Liegenschaften in Wien. Die Gesamtnutzfläche der Ankäufe beträgt rund 32.400 m², dies entspricht etwa 540 freifinanzierten Eigentumswohnungen. Dies machte das letzte Halbjahr laut der Winegg zu einem der erfolgreichsten der Firmengeschichte. Und auch weitere Investitionen sind bereits geplant. Die zukünftigen Wohnprojekte befinden sich in Trendlagen, wie beispielsweise am Liesingbach, in Kaisermühlen oder dem Längenfeldviertel. Auch im beliebten Kreuzgassenviertel, sowie dem aufstrebenden Kaiserebersdorf oder in Aspern konnte die Winegg Liegenschaften ankaufen, die sich bereits in der Projektentwicklung befinden. „Im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern schränkt sich Winegg weder bei der Projektgröße noch im Segment ein. Gerade in diesen Zeiten stehen wir als starker und verlässlicher Partner zur Verfügung und garantieren einen diskreten und raschen Ankaufsprozess. Wir investieren hauptsächlich in Liegenschaften in und rund um Wien. Die Landeshauptstädte sind für uns aber ebenfalls interessant“, erklärt Christian Winkler, Gründer und Geschäftsführer der Winegg Realitäten GmbH.

Bei der Suche nach passenden Immobilien und Grundstücken achtet die Winegg besonders auf eine professionelle Zusammenarbeit mit den Maklern. „Winegg arbeitet sehr partnerschaftlich mit den unterschiedlichsten Anbietern zusammen. Neben unserer Handschlagqualität sind wir auch jederzeit dazu bereit, außergewöhnlich gute Provisionen zu bezahlen“, erklärt Georg Böhringer, Leiter für Liegenschaftsankauf. „Wir legen von Anfang an ein attraktives Angebot und zahlen Bestpreise“, ergänzt er.