Immobilien Magazin

Wo gibt’s hier einen Abstellplatz?

Leerstehende Parkflächen kosten Geld und bieten zugleich unbeachtetes Potenzial. Wie neue Konzepte selbiges jetzt ausschöpfen wollen.

Autor: Susanne Prosser

Parkhaus-Betreiber kennen das Problem: Angebot und Nachfrage klaffen je nach Tages- oder Nachtzeit und ihrem Standort entsprechend immer wieder auseinander. In vielen Lagen gibt es auch in vielen Wohnhäusern zu viele Stellplätze, da die Stellplatzverordnung selbst bei einer geringeren Zahl an Autobesitzern derzeit (noch) keine Flexibilität zulässt. In Zeiten des Mobilitäts- und Klimawandels ändern immer mehr Menschen ihr Mobilitätsverhalten, und der Lack des Autos als Statussymbol blättert, auch angesichts des immer besser ausgebauten öffentlichen Verkehrs in den Ballungszentren. Demnach sind starre Verordnungen auch nicht mehr zeitgemäß. In Wien etwa muss derzeit pro 100 Quadratmeter Wohnfläche ein Stellplatz geschaffen werden, bis 2013 schrieb die Bauordnung noch einen Stellplatz pro Wohnung vor. "In Wien erscheint uns aktuell eine Reduktion der Stellplätze ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.