immoflash

Wohninvestmentboom ohne Ende

Deutscher Rekordumsatz in neuer Dimension

Autor: Gerhard Rodler

Der Investmentumsatz mit größeren Wohnungsbeständen erreichte im ersten Halbjahr 2015 mit 17,05 Milliarden Euro eine neue Dimension. Damit wurde nicht nur der schon sehr gute Vorjahreswert um gut 144 Prozent übertroffen, sondern auch alle Gesamtumsätze der vergangenen zehn Jahre bereits zum Halbjahr in den Schatten gestellt. Nicht zuletzt aufgrund der genannten Transaktionen stehen großvolumige Bestandsportfolios mit einem Anteil von gut 88 Prozent natürlich an der Spitze aller Assetklassen. Bemerkenswert ist aber auch, dass sich Projektentwicklungen einer weiter steigenden Beliebtheit erfreuen. Insgesamt wurden knapp 940 Millionen Euro in Wohnungsprojekte investiert, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung um fast 50 Prozent entspricht. Ihr Anteil am Gesamtumsatz beläuft sich auf 5,5 Prozent und liegt damit leicht höher als die Beteiligungsquote von älteren Bestandsobjekten (block sales).

Die Mega-Deals haben dafür gesorgt, dass fast 85 Prozent des Umsatzes in der Größenklasse über 100 Millionen Euro getätigt wurden. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).