immoflash

Wohnungseigentum immer beliebter

Fast jeder Zweite legt sein Geld so an

Autor: Gerhard Rodler

Die eigenen vier Wände bleiben die beliebteste Anlageform für Österreicherinnen und Österreicher. Seit Jahresbeginn die attraktivste Anlageform, setzt die Eigentumswohnung bzw. das Haus den Höhenflug fort und erreicht im dritten Quartal 2016 einen Höchstwert. Andere Sparformen stabilisieren sich dafür wieder. Das ergab der Stimmungsbarometer 2016, der vom Marktforschungsunternehmen GfK Austria präsentiert wurde.

Das Haus oder die Eigentumswohnung ist seit Anfang 2016 an der Spitze der beliebtesten Anlageformen. Diese Position hat sich im dritten Quartal gefestigt - mit 42 Prozent (2. Quartal: 40 Prozent) konnten die Immobilien erneut zulegen und ihren Abstand auf die folgenden Ränge vergrößern. An zweiter Stelle stehen aktuell Grundstücke (34 Prozent, plus ein Prozentpunkt) und gleichauf der Bausparvertrag (34 Prozent, plus zwei Punkte), der langsam wieder das Interesse der Sparer zurückgewinnen kann. Erneut einen historischen Bestwert erreicht Gold, das mit 33 Prozent (plus vier Punkte) auf der Beliebtheitsskala nochmals deutlich zulegen kann.

Übrigens: Einst als solide Grundsicherung für jedermann betrachtet, hat das Sparbuch in den vergangenen Jahren den Anschluss an die Spitze deutlich verloren, kann aber im Vergleich zum vergangenen Quartal um drei Punkte zulegen und steht mit 21 Prozent relativ alleine auf Rang fünf der Beliebtheitsskala.