immoflash

x.project expandiert nach Skandinavien

Starkes Wachstum in Dänemark, Finnland und Schweden

Autor: Stefan Posch

Der Frankfurter Immobilienspezialist x.project hat ihre Geschäftsaktivitäten in Skandinavien erheblich ausgebaut und wächst inzwischen stark mit Leistungen in Dänemark, Finnland und Schweden. Das Unternehmen für technische und digitale Dienstleistungen sowie Flächenermittlungen hat seit den ersten Aufträgen in Skandinavien inzwischen Objekte mit einer Gesamtfläche von über 300.000 m² betreut.

In Skandinavien wurden Leistungen in den Bereichen T(E)DD, Monitoring und Inspektion erbracht. Kunden sind vor allem institutionelle Immobilieninvestoren und -bestandshalter aus Deutschland. Zu den Auftraggebern gehören große Versicherungsgesellschaften wie auch Kapitalverwaltungsgesellschaften für Immobilienspezialfonds. Bei den betreuten Objekten handelt es sich sowohl um Bestands- als auch Projektentwicklungen aus dem Wohn- sowie Einzelhandelssegment. Die Wohnimmobilien verfügen über rund 4.200 Wohneinheiten. Bei den Einzelhandelsobjekten wurden Gesamtmietflächen von über 35.000 m² geprüft.

„Wir sind bereits seit über 4 Jahren in Skandinavien tätig und arbeiten zusätzlich mit starken lokalen Partnern zusammen. Gerade unsere Sprach- und Kulturkompetenz erleichtert insbesondere Baubesprechungen und Vertragsverhandlungen. Das sollte man keinesfalls unterschätzen“, sagt Jens Dehnbostel, Chief Client Officer der x.project AG. „Spezialisten von uns haben hier teilweise schon eine lange Erfahrung. Nochmals stark angezogen hat das Geschäft in den letzten 16 Monaten. Sicher kommt uns hier unsere Länderexpertise zugute. Unsere Kunden fragen insbesondere Leistungen für Wohnimmobilien nach, die sich auch in Skandinavien unbeeindruckt von den wirtschaftlichen Verwerfungen zeigen.“