immoflash

Zeit für die Immobilienbranche zu teilen

Flüchtlingshilfe in der türkisch-syrischen Grenzregion

Autor: Dietlind Kendler

„Das dankbare Lächeln in den kleinen Gesichtern der Kinder war herzerwärmend.“

Weltweit Kindern, die kein oder kein schönes Zuhause haben, ein besseres und schöneres zu schaffen, dafür setzen sich Herztraum Immobilien Geschäftsführer Hermann und seine Frau Samira Rauter im Rahmen ihrer Privatstiftung PeopleShare ein.

Zurzeit engagiert sich die Stiftung in der türkischen Stadt Kilis, die nur 8 km von der syrischen Grenze entfernt liegt und als erster Zufluchtsort syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge gilt.

Denen helfen, die alles verloren haben.

Es sind die Kinder, die der Bürgerkrieg am härtesten trifft. Laut offiziellen Statistiken (Stand 07/2014) sind über 800.000 syrische Flüchtlinge in der Türkei registriert, die inoffiziellen Zahlen liegen bereits über einer Million. Mehr als die Hälfte der Vertriebenen sind Kinder. „Vielen von ihnen sind schreckliche Dinge widerfahren – Dinge, die wir uns teilweise in unseren schlimmsten Alpträumen nicht vorzustellen wagen. Hinzu kommen die Flucht, schlechte Lebensbedingungen und eine ungewisse Zukunft. Diese Kinder haben weder ein Zuhause noch Zugang zu Bildung. Privilegien, die für uns selbstverständlich sind“, berichtet Hermann Rauter.

Und wenn man Hermann Rauter über seine Erfahrungen und Erlebnisse sprechen hört merkt man sofort, mit wie viel Mitgefühl und Engagement sich das Team von PeopleShare für die Kinder einsetzt. „Es gab Momente, da haben wir uns verloren und überwältigt zugleich gefühlt“, so Rauter weiter.

Das Projekt, das PeopleShare unterstützt, geht auf Mahmoud Dahi zurück. Die Familie Dahi engagiert sich seit 2014 für syrische Flüchtlinge an der türkisch-syrischen Grenze.

Alltag in einem Flüchtlingslager

Mit Hilfe von Freunden hat Mahmoud Dahi ein privates Waisenhaus und ein inoffizielles, provisorisches Flüchtlingslager ohne Unterstützung von staatlichen Stellen gebaut und betreibt es mit seiner deutschen NGO Spendahilfe e.V. nun aus eigenen Mitteln. Das Camp beherbergt ca. 600 Flüchtlinge, darunter mehr als 200 Kinder und 50 Babies. Im Sommer 2014 hat Dahi mit der Errichtung einer Zeltschule für die Kinder begonnen. Die Bedingungen vor Ort sind jedoch alles andere als ideal, denn es fehlt an fast allem. Zu den bestehenden Problematiken kommt der nahende Wintereinbruch hinzu.

Das Team von PeopleShare hat sich im November 2014 persönlich von der Dringlichkeit der unmenschlichen Lage vor Ort und dem unermüdlichen Engagement von Mahmoud Dahi und seinen freiwilligen Helfern überzeugt, die unter schwierigsten Bedingungen die Flüchtlinge, die nicht in Camps untergekommen sind, mit dem Nötigsten versorgen. „Sie leisten hervorragende Arbeit, die dringend unterstützt werden muss, um eine größere humanitäre Katastrophe zu verhindern“, erklärt Samira Rauter. Mahmoud Dahi steht immer mehr unter dem Druck radikaler religiöser Gruppierungen, die großes Interesse zeigen, sein Lager, das Waisenhaus und die Schule zu übernehmen. „Er wehrt sich mit aller Kraft dagegen, aber seine Mittel sind nur begrenzt. Ohne zusätzliche Unterstützung ist er möglicherweise irgendwann gezwungen aufzugeben. Das dürfen wir nicht zulassen“, betont Samira Rauter.

Es ist also an der Zeit zu teilen, und wer könnte das besser, als Menschen die das Leben reichlich beschenkt hat? PeopleShare zeigt vor, wie es funktioniert. „Nicht reden, sondern handeln“, lautet die Devise. Helfen Sie mit, diesen Kindern und den Familien eine echte Chance zu geben. Einen Eindruck über die Situation in Kilis erhalten Sie in dem Videobericht, den uns Hermann und Samira Rauter zur Verfügung gestellt haben.

Und so können Sie gezielt helfen:

Dringend benötigt werden 200 Matratzen um jeweils 20 Euro, 400 Decken um jeweils 15 Euro, 100 Akkulampen um jeweils 10 Euro, 50 Heizöfen um jeweils 40 Euro, 1 Stromerzeuger um 2000 Euro, 1 Brunnen für sauberes Trinkwasser um 4000 Euro, 70 kleine Kücheneinrichtungen um jeweils 30 Euro uvm.

Für die Kücheneinrichtungen wäre eine Gasnachfüllung für 20 Euro/Monat notwendig.

Schon mit 2 Euro können alle Menschen im Lager mit einer Mahlzeit Brot versorgt werden und mit nur 12 Euro pro Woche kann für die Babies Milchpulver gekauft werden.

Weitere Informationen unter:

http://www.peopleshare.eu/

http://www.herztraum.at/?page_id=17

https://de-de.faceboo...pendahilfe