immoflash

Zima Umsatz konstant

Markteintritt in die Schweiz

Autor: Robert Rosner

Der Gesamtjahresleistung der ZIMA Gruppe hat 2014 bei 102,6 Millionen Euro auf Jahresbasis stagniert. Geografisch verteilt sich der Umsatz zu ca. 49,7 Prozent auf Vorarlberg, 15,7 Prozent auf Tirol, 19,7 Prozent auf Südtirol sowie 14,9 Prozent auf Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. Rund 53 Prozent der Jahresgesamtleistung von ZIMA wurden durch den Verkauf von Wohnimmobilien erzielt, der Rest verteilt sich auf den Verkauf von Gewerbeimmobilien, Handwerk und Dienstleistungen.

„2014 haben wir unsere Expansionsstrategie im deutschsprachigen Alpenraum konsequent vorangetrieben und schaffen es damit, zukünftig breiter aufgestellt zu sein“, sagt Alexander Nußbaumer, Vorstand und Inhaber der ZIMA Unternehmensgruppe. „Zudem konnten wir uns für zukünftige Wohn- und Gewerbeprojekte erfolgsversprechende Liegenschaften sichern. So haben wir annähernd 2.000 Wohnungseinheiten in der Pipeline, was einer Projektauslastung von rund vier Jahren entspricht.“ Die Wohnbausparte der ZIMA Unternehmensgruppe verzeichnete mit 425 verkauften Wohneinheiten ein Rekordergebnis. Der Marktausbau zum Aufbau und Festigung der Marktposition im deutschsprachigen Alpenraum verläuft entsprechend den gesetzten Planvorgaben. Geglückt ist auch der Markteintritt in die Schweiz. Im Herbst 2014 wurde der Schweizer Standort an der Scheffelstrasse in St. Gallen eröffnet und das Team auf mittlerweile zwei Mitarbeiter aufgestockt. Aktuell befinden sich zwei Wohnbauprojekte in der Vermarktungsphase, weitere Projekte im gewerblichen Bereich sind bereits in Planung