immoflash

zoomsquare dreht auf

Schlechte Karten für Makler ohne AV

Autor: Gerhard Rodler

Im Unterschied zu klassischen Immobilienseiten basiert zoomsquare auf einer neuartigen Suchmaschine, die laufend das gesamte Web und damit bald auch Angebote von Genossenschaften und aus sozialen Netzwerken, Foren und Blogs durchsucht.

Für Makler, die ohne Alleinvermittlungsauftrag Objekte im Internet anbieten, könnte das jedenfalls teuer werden. Denn: Mit zoomsquare weiß man erstmals, wo eine Wohnung wirklich liegt. Möglich macht das eine völlig neuartige semantische Analysetechnologie: dabei werden unter anderem alle Ortsinfos und Nähenangaben in einem Inserat miteinander verschnitten und so die tatsächliche Lage auf der Karte bestimmt.

Ein gänzlich neues Feature ist die Stadtviertelsuche, die vorerst nur für Wien an den Start geht. Die erste Wiener Grätzl- und Viertelkarte mit insgesamt 135 Suchvierteln ermöglicht eine noch detailliertere Suche als auf Bezirksebene.